ChruchNight in Hermannsburg 30.10.2018

12 Mädchen, sechs Jungs, zwei erwachsene junge Damen, eine Mutter und der Pastor feierten am 30.10.2018 „ChurchNight“ in Hermannsburg. Die beiden Konfirmandengruppern im Pfarrbezirk: „Dir große Ernte“ und „Die geliebte Welt“ bastelten kleine Laternen mit der Lutherrose als Motiv. Die größeren Mädchen nahmen sich eine „Lutherrose“ aus Tonpapier vor; diese bilden die Grundlage für eine Kurzinfo zur Lutherrose im Gottesdienst am Reformationsfest.

230 Tassen in 2,5 Stunden verschenkt

230 Tassen in 2,5 Stunden verschenkt.

Die Aktion „Du bist geliebt von Gott!“ seitens des Kirchenvorstands in Bleckmar im Pfarrbezirk Bleckmar-Hermannsburg (Kleine Kreuzkirche) fand am Vormittag des 30.10.2018 in Bergen im E-Center statt. Es wurden dabei 230 Tassen mit dem Aufdruck in roter Schrift „Du bist geliebt … von Gott!“ verschenkt. Angeboten wurden auch „Lutherrosen-Kekse“, warmer und frischer Apfelsaft mit Zimt. Eine Verteil-Postkarte kam ebenfalls zum Einsatz.

„Es war erstaunlich, wie viele Menschen unser Angebot, die Tassen kostenlos zu verteilen, mit Verwunderung aufnahmen“, sagt P. Nietzke. „Einige bemerkten: So etwas gibt es nicht mehr in Deutschland!“. Die Antwort: „Doch, Hier!“ überraschte nicht wenige. Einzelne fragten direkt nach: „Und wo ist der Haken?“ oder „Was muss ich tun?“ – Antwort: „Nichts. Uns ist wichtig: „Du bist geliebt von Gott!“. damit wollte die St.-Johannis-Gemeinde das Anliegen der Reformation Luthers konkret werden lassen, in Wort und Tat.

Überrascht äußerte sich das Team über Bemerkungen von Passanten wie: „Mir schenkt nie jemand was!“ / „Ich hab´s nicht so mit dem lieben Gott!“ / „Ich kann nicht an Gott glauben, weil …“ / und die häufigste Bemerkungen: „Keine Zeit!“.

IMG-20181030-WA0000

Einführung Superintendent Nietzke am 28.10.2018

Am Sonntag, den 28.Oktober 2018, wurde in der Kleinen Kreuzkirche zu Hermannsburg Pfarrer Markus Nietzke, BA (54) als Superintendent des Kirchenbezirks Niedersachsen-West in einem Gottesdienst („Evensong“) eingeführt. Die Einsetzung nahm Propst Johannes Rehr vor. Es assistierten die Pfarrer Prof. Dr. Christoph Barnbrock und Pfarrer Peter Rehr.

Superintendent Nietzke äußerte sich über zahlreiche Segenswünsche, die ihn per Hand-Shake, Mail, Anruf und Postkarte erreichten und last but not least mündlich zugesprochen wurden: „Ich freue mich wirklich sehr. Das tut sehr gut. Ich weiß mich damit von Wohlwollen getragen. Das bedeutet mir viel zu wissen und von guten Wünschen begleitet zu werden. Danke dafür!“

Der Pfarrbezirk Bleckmar-Hermannsburg (Kleine Kreuzkirche) richtete im Anschluss an den Evensong einen kleinen Stehempfang aus. Dabei überbrachten Missionsdirektor Roger Zieger von der Lutherischen Kirchenmission (Bleckmarer Mission), Pfarrer Alberto Kaas (für die Kirchenbezirk Niedersachsen-Ost der SELK) und Pfarrer Peter Rehr (Soltau) freundliche Grüße und Segenswünsche.

Neuer Superintendent Markus Nietzke

Neuer Superintendent Markus Nietzke

Verfasst am 21. Oktober 2018.

NietzkeAm 20. Oktober wurde von der Kirchenbezirkssynode Niedersachsen-West der SELK in Verden Pfarrer Markus Nietzke B.A. (54 | Foto) aus dem Pfarrbezirk Bleckmar-Hermannsburg (Kleine Kreuzgemeinde) zum neuen Superintendenten gewählt. Die Amtszeit wurde nicht befristet. Nietzke folgt auf Pfarrer Peter Rehr (Soltau), der das Superintendentenamt befristet innehatte und für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung stand. Die Einführung des Superintendenten ist für den 28. Oktober um 17 Uhr in Hermannsburg (Kleine Kreuzkirche) vorgesehen.
(selk-aktuell)

DSC 8919

Aus dem Frauenkreis im Pfarrbezirk Bleckmar-Hermannsburg (Kleine Kreuzkirche)

Frauenkreis-Ausflug 2018

Die diesjährige Tour wurde von Andrea und Gerd Hilmer organisiert. Am 23.Mai starteten von unserer Kirche aus zwei Autos mit 9 Personen. Aus Krankheits- und Termin-Gründen konnte dieses Mal leider nur eine kleine Schar am Ausflug teilnehmen. Aber die Verbliebenen waren froh gestimmt und begannen den Trip an einem sommerlich warmen und sonnigen Frühlingstag.
Die Fahrt ging über Winsen nach Buchholz (Aller) und dort ins Ortsteil Marklendorf. Hier wurde die Gruppe empfangen von Frau Iris Mesenbrink , der Begründerin und Chefin eines Unternehmens zum Entwerfen und der Herstellung von modischen Kinderschuhen aus Leder mit dem Unternehmens- und Markennamen PANTOLINOS. Wir erfuhren von den Anfängen eines „Ein-Frauen-Teams“ im Jahre 2002 bis hin zu einer heute weltweit agierenden Manufaktur, die sich immer noch als ein familiär geführten Betrieb sieht und mittlerweile 20-25 Mitarbeiterinnen zeit- und teilweise beschäftigt.
Wir bewunderten die Ausstellung der sehr vielseitigen Creationen, sahen beim Hand-Stanzen der Schnittmuster, beim Arbeiten an der Nähmaschine und bei einer maschinell durchgeführten Stickerei zu. Am Lager befinden sich ständig 40 verschiedenfarbige, pflanzlich weich gegerbte und zertifizierte Ledersorten von Rindern aus bayerischen Weiden. Die fertigen Schuhe für große und kleine Füße sind also in vielseitigen Designs und Farben, mit Namen und Motiven lieferbar, sie sind atmungsaktiv und frei von Schwermetallen und haben deshalb ein wohltuendes Tragegefühl.
Das alles war sehr interessant für uns. ( www..pantolinos.de)

Die Fahrt ging weiter nach Nordrebber in das rustikale Bauerncafe „Landleben“. Dort stärkte sich die Gruppe bei leckeren Torten und Getränken.

Dann führten uns Hilmers nach Schwarmstedt, wo eine große Überraschung auf uns wartete. Wir bestaunten dort in einer Jugendstilvilla „ Harry´s Klingendes Museum“ und darin nie gesehene und zum Teil einmalige, selbst spielende Musikinstrumente und Spieluhren aus aller Herren Länder und vieler Zeitepochen. Herr Natuschka führte uns fast jedes einzelne Kunstwerk musikalisch vor, vom kleinsten Vogelgesang bis hin zur Symphonion-Zither, zur größten Salon-Spieluhr, zur 1790 erbauten Tisch-Harfenuhr mit Figuren-Automat, zu Spieluhren mit Notenscheiben, zu großen Polyphonen mit riesigen metallenen Lochspielplatten , zu musikalischen Unikaten, bis hin zur fahrbaren Drehorgel und zur wuchtigen Karussellorgel und vielen anderen der zum Teil weltweit einzigartigen und auch kuriosen 99 Exponaten der Ausstellung, die schon oft Besuch von Hörfunk- und TV-Reportern hatte.
Auch wir waren sehr beeindruckt und traten mit neuen Erfahrungen und Eindrücken freudig wieder die Rückfahrt an.

Text : W. Kirks

Der Kirchenbezirk Niedersachsen-West hat einen neuen Superintendenten: P. Markus Nietzke aus Hermannsburg

Am Samstag, 20. Oktober wurde Pastor Markus Nietzke von der Kirchenbezirkssynode Niedersachsen-West der Selbständigen Evangelischen Lutherischen Kirche an ihrem dritten Sizungstag Pfarrer Markus Nietzke, BA (54) aus dem Pfarrbezirk Bleckmar-Hermannsburg (Kleine Kreuzkirche) zum neuen Superintendenten gewählt. Seine Amtszeit wurde nicht befristet. Zugleich wurden erneut in den Bezirksbeirat als leitendes Gremium des Kirchenbezirks gewählt: P. Martin Rothfuchs (Tarmstedt) und Herr Hans-Jürgen Geiß (Dörverden), je für weitere fünf Jahre. P. Carsten Voß (Verden) wurde neu in den Bezirksbeirat – ebenfalls für fünf Jahre – gewählt.

Auf der Kirchenbezirkssynode wurden zudem Frau Dorit Schmidt als Diakoniebeauftragte des Kirchenbezirks gewählt und Herr Bernhard Poppe (Farven) für weitere fünf Jahre in die Finanzkommission entsandt.

Wie es gehen könnte, den Wandel im Kirchenbezirk strukturell weiter positiv zu gestalten, erläuterte P. Martin Rothfuchs (Tarmstedt) anhand ausgewählter Folien. Er hatte diese aufgrund der seitens des Bezirkbeirates erbetenen Rückmeldungen aus fast allen Pfarrbezirken des Kirchenbezirks Niedersachsen-West der SELK ausgewertet und geordnet. Anhand von Leitfragen wurden alle Pfarrbezirke per Synodalentscheidung im Mai 2018 (dort tagten die Delegierten zu Kirchenbezirkssynode bereits zwei Tage) vorab danach gefragt, welche Gottesdienstzeiten für die Pfarrbezirk praktikabel sind, was neben definierter Kernaufgaben des Pastors als Schwerpunkte lokaler Arbeit vor Ort zu benennen wäre, worin Pfarrbezirke stark seien und mit anderen kooperieren könnten und schließlich, am welcher Stelle Pfarrbezirke gerne die Hilfe aus anderen Pfarrbezirken in Anspruch nehmen würden.

Unter dem üblichen Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wurden Termine des nächsten Jahres in Aussicht genommen. Die Kirchensynode hat Delegierte für eine Wahlperiode von vier Jahren auf die 14. Kirchensynode der SELK in Balhorn zu entsenden als auch eine Reihe von Vorschlägen zur BEsetzung von vakant werdende Stellen in der Kirchenleitung zu machen.

Die Kirchensynode endete mit dem Reisesegen, der vom neuen Superintendenten mit den Synodalen gebetet wurde.

Taize-Andacht in der Kleinen Kreuzkirche am 21. Oktober 2018

Meditative Taize-Andacht in Hermannsburg am Sonntag, 21. Oktober 2018, 19.00 Uhr, Kleine Kreuzkirche Hermannsburg

Eine alte Tradition der christlichen Kirche ist es, die Nacht mit Wachen und Beten zu verbringen. Gefeiert wird dieses in vielfältigen Gottesdiensten, so auch am Sonntagabend, 21. Oktober um 19.00 Uhr in der Kleinen Kreuzkirche Hermannsburg mit Taize-Liedern. Zu dieser Andacht bei Kerzenschein mit Blick auf das Kreuz am Altar sind Gäste, Pilger und Touristen, Interessierte und Gemeindeglieder aus der näheren Umgebung herzlich eingeladen. Die Kirche ist gegebenenfalls beheizt. Die Andachten werden einmal im Monat angeboten, bis Ostern 2019. Die nächsten Termine sind: 21. Oktober 2018, 18. November, 23. Dezember 2018.

DSC 6700

Engelsfigur in der Kleinen Kreuzkirche. Foto: Elena Bokelmann

„Besenheide“ ist Blume des Jahres 2019 (Loki Schmidt-Stiftung)

Aus dem Netzwerk „Lüneburger Heide“ GmbH, in dem wir als Pfarrbezirk ebenfalls aktiv sind – wir haben täglich geöffnete Kirchen in Hermannsburg und Bleckmar am ‚Jakobusweg durch die Lüneburger Heide‘ und dem seit dem Mittelalter bekannten Pilgerweg, dem Jakobsweg – ist zu hören, dass die Besenheide (calluna vulgaris) von der Loki Schmidt Stiftung zur BLUME DES JAHRES 2019 ernannt worden ist. Dies bringt sehr viel mediale Aufmerksamkeit mit sich, vor allem für die aufwändige Pflege der Flächen und die akute Bedrohung der Lebensräume der Pflanze. Auch auf dem Grundstück der Kleinen Kreuzkirche findet sich ein bisschen Heide….

Ansagen für den Oktober im Pfarrbezirk Bleckmar-Hermannsburg (Kleine Kreuzgemeinde)

Wir feiern Gottesdienst:

So. 7.10.: 9.30 Uhr Kleine Kreuzgemeinde (PGD + Beichte) / 11.00 Uhr Bleckmar (PGD zur Kinderfreizeit)

So. 14.10.: 9.30 Uhr Kleine Kreuzgemeinde (PGD + Christenlehre) / 11.00 Uhr Bleckmar (HGD + Taufe)

So. 21.10.: 11.00 Uhr Kleine Kreuzgemeinde (HGD) / 9.30 Uhr Bleckmar (PGD) / 19.00 Uhr Taize-Andacht in KlKreuz

So. 28.10.: 9.30 Uhr Kleine Kreuzgemeinde (PGD) / 9.30 Uhr Bleckmar (PGD) / 17.00 Uhr Evensong (mit Einführung des Superintendenten, sofern gewählt)

Mi. 31.10.: 9.30 Uhr Reformationsfestgottesdienst in der Großen Kreuzkirche für alle Pfarrbezirke in der Region. Unsere Konfirmanden wirken in diesem Gottesdienst mit.

Geplante Veranstaltungen:

Mo. 8.10.: 19.30 Uhr Nachbetrachtung der 39. Kinderfreizeit in Bleckmar, Auftakt zur 40. Kinderfeizeit 2019. Treffpunkt: Beckedorf, Hof Röhrs

Do. 11.- So. 14.10: Kirchenmusikalische Fortbildung in Bleckmar

Sa. 13.10.: 10.00 Uhr, 16.00 Uhr und 19.30 Uhr Kinotag in der Kleine Kreuzkirche

Di. 16.10.: 18.30 Uhr Vorbereitung des Krippenspiels zu Heilig Abend in KlKreuz

Di. 16.10.: 19.30 Uhr Elterntreffen der neuen Konfirmandengruppe „Die geliebte Welt“ (Geboren im Jahrgang 2007 und 2008)

Mi. 17.10.: 19.30 Uhr Kirchenvorstand Kleine Kreuzgemeinde

Sa. 20.10.: 13.00 Kirchenbezirkssynode in Verden (Wahlen und Struktirfragen)

Mi. 24.10.: 15.00 Uhr Frauenkreis

Di. 30.10.: Nachmittags „Du-bist-geliebt-von-Gott“-Aktion in Bergen

Di. 30.10.: 19.30 Uhr Konfirmandengruppen: „Die große Ernte“ und „Die geliebte Welt“ treffen sich zum Abendbrot und Thema: „Lutherrose“

Aus dem Kirchenvorstand der Kleinen Kreuzgemeinde:

Aus dem Kirchenvorstand der St.-Johannis-Gemeinde:

Aus dem Pfarrbezirk: